Welche Piercing-Arten gibt es?

In einigen Kulturen und Religionen haben Piercings eine symbolische oder spirituelle Bedeutung. Sie können ein Zeichen von Rebellion, Gemeinschaft oder Individualismus sein.

Viele Menschen schätzen aber auch einfach die ästhetische Wirkung von Piercing-Schmuck und sehen es als eine Möglichkeit, ausgewählte Körperbereiche zu schmücken. Modetrends und prominente Vorbilder spielen auch oft eine Rolle.

Piercing-Arten im Gesicht

Im Gesicht gibt es viele Stellen, an denen Piercings gestochen werden können. Dies bietet eine breite Palette an Gestaltungsmöglichkeiten mit der Art von Schmuck. Im Vergleich zu anderen Körperstellen haben Gesichtspiercings beispielsweise einen kürzeren Heilungsprozess.

Die verschiedenen Piercing-Arten im Gesicht sind beispielsweise:

Nasenpiercing

Piercings im Bereich der Nase sind vielseitig und können in verschiedenen Positionen platziert werden, von der seitlichen Nase bis zur Nasenscheidewand. Der Schmuck verleiht eine unverwechselbare Ästhetik.

Septum-Piercing

Ein Septum-Piercing ist ein Piercing, das durch das dünne Stück Haut und Knorpelgewebe gestochen wird, das die beiden Nasenlöcher voneinander trennt. Dieses Gewebe wird als Septum bezeichnet, daher der Name des Piercings. Die Platzierung des Piercings findet üblicherweise in der Nähe der Nasenscheidewand statt, so dass der Schmuck in der Mitte der Nase sichtbar ist.

Monroe-Piercing

Ein Monroe-Piercing ist ein Lippenpiercing, das seitlich über der Oberlippe in der Haut platziert wird, um das Aussehen eines Schönheitsflecks zu imitieren. Es wurde benannt nach der berühmten Schauspielerin Marilyn Monroe, die für ihren charakteristischen Schönheitsfleck bekannt ist.

Medusa-Piercing

Ein Medusa-Piercing, auch als Philtrum-Piercing bekannt, wird in der Vertiefung direkt über der Oberlippe und unterhalb der Nasenscheidewand verankert. Der Name Medusa bezieht sich auf die griechische Mythologie, in der Medusa einen besonderen Fokus auf ihren Mund hatte.

Augenbrauenpiercing

Ein Augenbrauenpiercing ist ein Körperpiercing, bei dem ein Schmuckstück durch die Haut über oder unter der Augenbraue platziert wird. Diese Form des Piercings wird normalerweise horizontal durchgeführt. Ein leicht schräges oder vertikales Stechen ist aber auch möglich, je nach den individuellen Vorlieben. Hier ist es wichtig, vorsichtig vorzugehen, wenn auch in seltenen Fällen, trotzdem kann es zu Komplikationen mit den Nerven in der Augenbrauenregion kommen.

Bridge-Piercing

Das Bridge-Piercing wird horizontal durch die Haut auf der Nasenwurzel gestochen. Der Name Bridge-Piercing leitet sich von der Platzierung des Piercings ab, das eine Brücke zwischen den Augenbrauen bildet. Wegen seiner besonderen Position erfordert es eine sorgfältige Pflege, um das Risiko von Reizungen und Hautentzündungen durch den besonderen Schmuck zu minimieren.

Lippen- und Labret-Piercing

Piercings an der Lippe werden in die Ober- oder Unterlippe gestochen. Das Labret-Piercing sitzt in der Mitte der Unterlippe. Typisch ist der verwendete Labret-Stab, der mit einer Kugel und einem flachen Abschluss geschlossen wird.

Mundpiercing

  • Zungenpiercing
  • Zungenbändchen-Piercing
  • Lippenbändchen-Piercing (Smiley Piercing)

Piercings am Mund erfordern spezielle Aufmerksamkeit in Bezug auf Hygiene und Pflege, da sie in direktem Kontakt mit der Mundhöhle stehen. Regelmäßiges Spülen mit einer milden Salzlösung und die Vermeidung von reizenden Substanzen unterstützen das Abheilen. Zudem werden die Risiken einer Entzündung reduziert.

Piercings am Ohr

Die Vielfalt an verfügbarem Schmuck für Ohrpiercings ist beeindruckend. Von dezenten Steckern bis hin zu auffälligen Ringen, Hoops, oder speziell geformten Schmuckstücken mit Kugeln, Stab oder Ringen.

Generell gibt es für jeden das passende Accessoire. Dies macht es zu einer attraktiven Wahl, besonders für Anfänger.

Zu den beliebten Ohrpiercings, die gestochen werden, zählen:

  1. Traditionelles Ohrlochpiercing
  2. Helix-Piercing
  3. Forward-Helix-Piercing
  4. Tragus-Piercing
  5. Antitragus-Piercing
  6. Daith-Piercing
  7. Rook-Piercing
  8. Industrial-Piercing
  9. Conch-Piercing
  10. Lobe-Piercing

Das Stechen von Ohrpiercings ist im Vergleich zu anderen Piercing – Arten so gut wie schmerzfrei und mit geringeren Risiken verbunden.

Piercing-Arten für die intime Körperkunst

Ein Bauchnabel-Piercing schmückt charmant die Körpermitte und darf gerne unter sommerlicher Kleidung hervorblitzen. Dagegen hat ein Brustwarzenpiercing eher eine erotische und intime Bedeutung. Beide Piercing-Arten sind weit verbreitet.
Auch Intimpiercings wirken geheimnisvoll. Diese Art von Piercings kann an mehreren Stellen im Genitalbereich angebracht werden, bei Frauen wie bei Männern.

Erfahrene Piercer legen großen Wert auf Hygiene, die richtige Platzierung des Piercings und eine sterile Ausrüstung zum Stechen. Auch wissen sie, was im Notfall oder bei Komplikationen zu tun ist. So können Risiken für Infektionen bei allen Arten von Piercings enorm reduziert werden.

Piercings und Tattoos im Hautjournal:

Alle 1
Alle 1 /Abszess 0 /Abszess unter der Brust 0 /Achtsamkeit 0 /after shave 0 /Akne 0 /Akne vulgaris 0 /Bikinizone 0 /Cortisolspiegel 0 /Dellwarzen 0 /Dermatologe 0 /Eiter 0 /eitrige Pickel 0 /eitrige Wunde 0 /Ekzeme 0 /empfindliche Haut 0 /Entspannung 0 /Entzündung 0 /Entzündungen im Finger 0 /entzündungshemmende Lebensmittel 0 /Epidermis 0 /Erdbeerbeine 0 /Ernährung 0 /Experten 0 /Fahrradtour 0 /Fahrradtour planen 0 /Fältchen 0 /Falten 0 /Funktionen Haut 0 /Furunkel 0 /Fuss 0 /gepflegte lippen 0 /gereizte haut 0 /Geschwollener Zeh 0 /Gesicht 0 /Gesichtshaut 0 /Gesichtspflege 0 /gestresste Haut 0 /gesunde Haut 0 /glatte haut 0 /gute Inhaltsstoffe 0 /Haarbalgentzündung 0 /Haarentfernung 0 /handcreme 0 /hände waschen 0 /Handpflege 0 /Hausmittel 0 /Haut 0 /Haut juckt 0 /Hautalterung 0 /Hautalterung verlangsamen 0 /Hautausschlag 0 /hautbarriere 0 /Hautbild 0 /Hautentzündung 0 /Hautenzündung 0 /Hauterneuerung 0 /Hautgesundheit 0 /hautirritationen 0 /Hautpflege 0 /Hautpflegeroutine 0 /Hautreinigung 0 /Hautreizungen 0 /Hautschutz 0 /Hautsensibelchen 0 /Hauttyp 0 /herpes simplex 0 /ilon 0 /Immunsystem 0 /Intimbereich 0 /intimrasur 0 /juckende Haut 0 /Juckreiz 0 /Komodogene 0 /Kontaktallergie 0 /Körper 0 /Kosmetik 0 /lippen 0 /Lippenhaut 0 /lippenherpes 0 /Lippenherpes im Sommer 0 /Lippenpflege 0 /Lippenschutz 0 /Make-Up 0 /Mitesser 0 /Mitesser vorbeugen 0 /Mollusken 0 /Nassrasur 0 /Neujahrsvorsätze 0 /Neurodermitis 0 /Pflegeprodukte 0 /Pickel 0 /Pickel am Po 0 /Pickel ausdrücken 0 /Produkte 0 /Pus 0 /Rasierpickel 0 /rasur 0 /Rasurbrand 0 /Reibung 0 /Reinigung 0 /richtig rasieren 0 /salbe 0 /schöne hände 0 /schöne natürliche lippen 0 /Schutzbarriere 0 /sensible Haut 0 /sensitiv 0 /Sonnenbrand 0 /Sonnenschutz 0 /Sport 0 /strawberry legs 0 /Stress 0 /tätowierte Haut 1 /Tattoopflege 1 /Tipps 0 /Tipps gegen Pickel 0 /trockene Hände 0 /trockene lippen 0 /Trockenrasur 0 /unreine Haut 0 /UV-Strahlen 0 /virale infektion 0 /Vorsätze 0 /Vorweihnachtszeit 0 /Warze 0 /was hilft gegen Ekzeme 0 /weiche lippen 0 /Weihnachtsstress 0 /Windeldermatitis 0 /Winter 0 /Wunde eitert 0 /Zinksalbe 0

Artikel entstand in Zusammenarbeit mit unserem Experten:

Patrick Günther
Unternehmer und Apotheker | Website | Weitere Beiträge

Patrick Günther, geboren 1971, ist approbierter Apotheker und langjähriger Unternehmer.

Er absolvierte sein Pharmazie-Studium in Hamburg und arbeitete nach der Approbation einige Jahre im Marketing und Vertrieb in der Pharmaindustrie. Im Jahr 2003 übernahm er – Ocean Pharma - das 1978 in Reinbek bei Hamburg von seinem Vater gegründete Unternehmen.

In den letzten 20 Jahren war er der Vater der Entwicklung des Mikro-Algenaktivstoffs Spiralin® und einer Vielzahl von medizinischen Kosmetika und Fußpflege-Produkte auf Basis von Spiralin®.