Kleinerer Abszess im Intimbereich.
Was kann ich dagegen tun?

Einen kleineren Abszess im Intimbereich hat fast jeder Mensch mindestens einmal im Leben. Das abgekapselte mit Eiter gefüllte Gewebe entsteht meist durch eine Entzündung der Haarfollikel. Auch aus einem unterirdischen Pickel oder einem Furunkel im Intimbereich kann sich ein Abszess entwickeln. Einen Abszess zeichnet sich durch eine Schwellung der Haut aus, die zudem stark gerötet ist. Im schlimmsten Fall färbt sich das betroffene Gewebe blau.

Theoretisch kann ein Haut-Abszess überall am Körper vorkommen, vor allem dort, wo viele Haare und Talgdrüsen in der Haut sitzen. Die Haut im Intimbereich bildet da keine Ausnahme. In dem feucht-warmen Milieu können sich krankmachende Keime und Bakterien (Staphylococcus aureus) rasch vermehren bzw. bei einem geschwächten Immunsystem können diese leichter in den Körper eindringen und eine Infektion auslösen. Eine Abszessbildung an den Haarwurzeln in der Umgebung der Genitalien ist nicht selten mit Schmerzen verbunden, besonders beim Sitzen, Stehen, Liegen und Laufen. Dies ist für viele Betroffene oft belastend und senkt die Lebensqualität.

Bei einer falschen oder zu späten Behandlung können kleinere Abszesse im Intimbereich ernstere Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Umso wichtiger ist es, diese Art der Entzündung schnell zu erkennen und frühzeitig die richtigen Maßnahmen gegen eine Ausbreitung der Infektion zu ergreifen.

Abszess oder Bartholin-Drüsen-Entzündung?

Bei Frauen können schmerzhafte Knoten im Intimbereich mehrere Ursachen haben. Wird zum ersten Mal eine kleine Eiterbeule in der Haut einer Schamlippe bemerkt, d.h. die Hautstelle fühlt sich warm an, ist rot und schmerzt bei Druck. Dann kann es sich um einen kleineren Abszess im Intimbereich oder eine Entzündung der Bartholin-Drüse handeln.

Bartholin-Drüsen haben normalerweise die Aufgabe, die Vagina bei sexueller Erregung zu befeuchten. Die Ausführungsgänge der Drüsen enden im hinteren Drittel der kleinen Schamlippen. Sammelt sich in der Drüse Sekret an, weil ein Ausführungsgang verstopft ist und es so nicht mehr abfließen kann, kommt es zu einer bakteriellen Infektion durch Bakterien aus dem Darmbereich. Eiter ist eine natürliche Reaktion des Körpers aufgrund von Bakterien oder anderen Erregern. Dieser sammelt sich in diesem Fall entlang des Ausführungsgangs an, der sich manchmal spontan entleert und als Folge einen leeren Hohlraum im Gewebe hinterlässt. In vielen Fällen beginnt dann dieser Entzündungskreislauf von vorne und Keime siedeln sich in dieser Zyste ein.

Eine weitere Ursache für wiederkehrende Abszesse im Genitalbereich kann auch die Hauterkrankung Akne inversa sein. Sie ist nicht mit einer Schweißdrüsenentzündung zu verwechseln. Eine zuverlässige Diagnose ist nur durch einen Hautarzt oder Frauenarzt möglich, der je nach Größe und Häufigkeit der Hautveränderung im Intimbereich eine Behandlung mit Medikamenten oder eine Abszessspaltung in Betracht zieht, damit der Eiter abfließen kann.

Ein weiteres häufiges Problem im Intimbereich sind Abszesse an der Schamlippe, die besonders schmerzhaft sein können. Diese Abszesse entwickeln sich oft aus verstopften Talgdrüsen oder entzündeten Haarfollikeln und zeigen sich durch schmerzhafte Schwellungen und Rötungen. Sie können auch Symptome wie Fieber und Unwohlsein verursachen, wenn die Infektion fortschreitet. Es ist wichtig, solche Symptome ernst zu nehmen und frühzeitig medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um Komplikationen wie eine Ausbreitung der Infektion zu vermeiden. Die Behandlung eines Abszesses an der Schamlippe kann von warmen Kompressen zur Förderung des Eiterabflusses bis hin zu medizinischen Eingriffen reichen, je nach Schwere der Entzündung.

Was bei einem kleineren Abszess im Intimbereich auf keinen Fall getan werden sollte: Die Eiterbeule aufdrücken oder mit spitzen Gegenständen aufstechen! Es besteht die Gefahr einer Blutvergiftung (Sepsis), wenn sich die Eiteransammlung ins Gewebe ergießt und so Erreger in die Blutbahn gelangen. Somit gilt der Rat, wenn ein Abszess entsteht immer einen Arzt aufzusuchen und sich von diesem sorgfältig behandeln zu lassen.

Therapie-Möglichkeiten zur Behandlung von kleineren Abszessen im Intimbereich

Sitzbäder zur Desinfektion

Sitzbäder in lauwarmem Wasser mit Meersalz oder Kamille wirken desinfizierend auf die entzündete Hautstelle Hautstelle bei einem Abszess im Intimbereich oder einem Abszess an der Schamlippe. . Die Wärme öffnet verstopfte Poren und unterstützt einen schnelleren Eiterabfluss. Für einen positiven Effekt sollte bis zu vier Mal täglich ein Sitzbad gemacht werden.

Grüne Zugsalbe zur Reifung der eitrigen Entzündung

Die entzündungshemmende und durchblutungsfördernde ilon Salbe classic kann  die Reifung eines kleineren Abszesses im äußeren Intimbereich fördern. Regelmäßiges Auftragen der grünen Zugsalbe auf die rote und schmerzende Hautstelle unterstützt die Hautregeneration, optimalerweise fließt der Eiter frühzeitig ab.

Ein Pflaster unterstützt das Wirkprinzip der Salbe und fängt abfließendes Entzündungssekret auf. Aus diesem Grund ist es ratsam, dieses täglich zu wechseln und die Wunde sowie umliegendes Gewebe nur mit sauberen Fingern zu berühren und die Stelle vor der Behandlung am besten zu desinfizieren. Bei stark gereizter Haut, offenen Wunden oder direkt auf den Schleimhäuten sollte die grüne Zugsalbe von ilon nicht angewendet werden.

Behandlung mit Rotlicht oder warme Umschläge

Wärme hat sich zur Behandlung von Hautentzündungen, wie Abszessen im Intimbereich, bewährt. Denn sie weicht die Hautoberfläche auf und sorgt dafür, dass Eiter aus tieferen Hautschichten schneller an die Oberfläche wandert. Mit der Bestrahlung durch eine Rotlicht-Lampe oder das Auflegen warmer Umschläge kann so das Abheilen kleinerer Abszesse im Intimbereich wirksam unterstützt werden.